Formation für visuelle Kommunikation
Zur Startseite

 

Hotel hirschen dornbirn

 

Der hirschen besteht seit 1843 und wird von der Hoteliersfamilie Hirt in dritter Generation stilsicher und mit viel Sensibilität für Gästewünsche geführt.

 

Markus Dietrich begleitete die Auftraggeber durch einen fundierten Markenprozess, der u.a. in der Formulierung eines neuen, suggestiven Claims mündete: „das unerwartete liegt auf dem weg in die stadt“.

 

Auf dieser Grundlage war eine Wortbildmarke zu kreieren, deren Bildteil, das Hirschsymbol, nicht im Vordergrund stehen sollte. Der Gesamtklang aus Wort und Bild sollte gleichzeitig weltoffene Modernität und familiäre Tradition verkörpern, zudem stilvollen Charakter und Gastfreundlichkeit, mit einer charmanten und persönlichen Note.

 

Aus einer Vielfalt an Entwürfen fiel die Wahl auf die Seitenansicht eines Hirschkopfes, dessen geschwungenes Geweih an kalligraphische Schreibbögen denken lässt. Ein sehr feiner, moderner, zugleich unprätentiöser Groteskschnitt für den Namen steht in spannender Anordnung zu einer Unterzeile aus einer gleichermaßen schwungvollen wie ästhetischen Handschrift. Deren „französischer“ Gestus verweist auf das geschmackvolle Interieur und das gehobene, hauseigene Restaurant deshirschen.

 

Als wertiges Dekor-Element ist das reine Geweihsymbol vorgesehen: es soll als zitathafte „Chiffre“ z.B. für spezielle Anlässe im kulturellen Bereich eingesetzt werden, etwa für ein Kammermusikkonzert oder eine Vernissage im Rahmen der Hotelräumlichkeiten.

 

Zu gestalten waren weiters Menukarten, Gutscheine und Visitenkarten.

 

www.markusdietrich.cc

 

Print

Print

Print